powder-ex

tägliche Hautreinigung - optimal gegen pulverförmige Materialien und Kleinstpartikel

powder-ex ist optimiert für den täglichen Einsatz im Arbeitsalltag zur effektiven und schonenden Hautreinigung von pulverförmigen Materialien, insbesondere Metall-, Kunststoff- und keramische Pulver. powder-ex entfernt selbst kleinste Partikel von der Haut, ohne die Hautbarriere zu beeinträchtigen – ein großer Vorteil beim täglichen Einsatz gegenüber Seifen und Waschmitteln mit Reibekörpern.

Technisches Datenblatt

 

 

allematerialien

Entfernt alle Materialien

powder-ex ist universell einsetzbar: es entfernt Metall-, Halbleiter-, Polymer- sowie anorganische Partikel.

Für kleinste Partikel ab 4 nanometer

Je kleiner die Partikelgröße, um so schwieriger lassen sich diese allein mit Wasser von der Haut entfernen. powder-ex entfernt selbst kleinste Partikel bereits ab einer Größe von 4 nanometer.
klein
stark

Hohe Reinigungsleistung

powder-ex ist speziell dafür entwickelt, kleinste Partikel zu binden, um diese von der Haut zu entfernen: selbst nanoskalige Partikel entfernt es zu mehr als 99 %.

seifenfrei

Um bei der Hautreinigung von Gefahrstoffen die natürliche Hautbarriere nicht zu beeinträchtigen, wurde powder-ex komplett ohne Seifen und Penetrationsverstärker entwickelt – gemäß der Empfehlung der TRGS 401.

seifenfrei

Dermatologisch getestet

powder-ex ist pH-hautneutral und sehr gut hautverträglich. Die Hautverträglichkeit hat das unabhängige Institut dermatest geprüft  und mit ’sehr gut‘ bewertet.

Ergänzung für den Hautschutzplan

powder-ex ergänzt Seife im Hautschutzplan: Seife ist empfehlenswert nach dem Toilettengang – aber Seife sollte nicht für die Hautreinigung in der Fertigungsumgebung genutzt werden. powder-ex kommt zum Einsatz beim Verlassen der Betriebsstätten, an denen pulverförmige Materialien gelagert oder verarbeitet werden – zum Beispiel vor einer Essenspause. 

Hohe Anforderungen an den Arbeitsschutz
beim Umgang mit Kleinstpartikeln

In vielen Arbeitsbereichen sind Mitarbeiter Metallpulvern, Kunststoffpulvern und anderen feinen Pulver ausgesetzt. Dies können Arbeitsbereiche sein wo Pulver gezielt zum Einsatz kommen, wie z.B. in der additiven Fertigung, Pigmentherstellung, Compoundierung oder in der kosmetische Industrie, als auch Arbeitsbereiche wo diese in Prozessen entstehen, wie z.B. Polieren, Fräsen, Bohren, Strahltechnik oder Sintern. Diese Arbeitsbereiche sind mit besonderen Herausforderungen im Arbeitsschutz konfrontiert. Insbesondere kleine Partikel lassen sich meist mit den gängigen Methoden nicht von der Haut entfernen. Sowohl der Hautkontakt als auch die daraus folgende orale Aufnahme der Partikel durch Kontaminationsverschleppung stellen ein gesundheitliches Risiko dar. 

Je kleiner die Partikelgröße, umso weniger eignen sich bestehende Mittel zum Abwaschen der Pulver. Eingesetzte Hautreinigungsmittel sollten keine Seifen oder sonstige Penetrationsverstärker beinhalten, um die natürliche Hautbarriere nicht zu beschädigen. Seife, Tenside und Lösungsmittel öffnen die Poren der Haut, was zu einer erhöhten Aufnahme von Gefahrstoffen führen kann (s. TRGS 401).

powder-ex wurde entwickelt, um die hohen Anforderungen in diesen Arbeitsbereichen zu erfüllen: Die zuverlässige Hautreinigung ohne Beeinträchtigung der Hautbarriere.

Ihr Ansprechpartner

Erik Wöller

woeller[at]dermapurge.com
+49 1575 2127635

Häufige Fragen (FAQ)

Arbeitsbereiche, in denen feine Pulver zum Einsatz kommen oder feine Partikel im Prozess entstehen, wie es in zahlreichen Branchen der Fall ist – beispielsweise in der Additive Fertigung und Nachbearbeitung der Bauteile, Metallbearbeitung, Oberflächenbehandlung, Pigmentherstellung oder Compoundierung. 
powder-ex wird sowohl als regelmäßige Hautreinigung im Hautschutzplan implementiert oder – wenn Kontaminationen durch präventive Maßnahmen nur im Ausnahmefall vorkommen – als effektive Nachsorge-Lösung (zum Beispiel bei gerissenen Handschuhen). 

Seife, Tenside und Lösungsmittel öffnen die Poren der Haut, was zu einer erhöhten Aufnahme von Gefahrstoffen führen kann. Dieses Problem wird auch als ‚Wash-In-Effekt‘ bezeichnet und bereits lange bekannt – die ‚Technischen Regeln für den Umgang mit Gefahrstoffen‘ (TRGS 401) – weisen ebenfalls explizit darauf hin.

powder-ex wird sowohl als regelmäßige Hautreinigung im Hautschutzplan implementiert oder – wenn Kontaminationen durch präventive Maßnahmen nur im Ausnahmefall vorkommen – als effektive Nachsorge-Lösung (zum Beispiel bei gerissenen Handschuhen).

Als regelmäßig Hautreinigung ergänzt powder-ex Seife. Während Seife beispielsweise nach dem Toilettengang sinnvoll ist, sollte Seife nicht für die Hautreinigung in der Fertigungsumgebung genutzt werden. powder-ex kommt zum Einsatz beim Verlassen der Betriebsstätten, an denen pulverförmige Materialien gelagert oder verarbeitet werden – zum Beispiel vor einer Essenspause.

Insbesondere kleine Partikel lassen sich meist mit den gängigen Methoden nicht von der Haut entfernen. Sowohl der Hautkontakt als auch die daraus folgende orale Aufnahme der Partikel durch Kontaminationsverschleppung stellen ein gesundheitliches Risiko dar. Je kleiner die Partikelgröße, umso weniger eignen sich bestehende Mittel zum Abwaschen der Pulver.

powder-ex bieten wir sowohl als Einsatz für gängige EU-Pumpspendersysteme an als auch in Tuben mit Klappverschluss – diese eignen sich insbesondere für den mobilen Einsatz, zum Beispiel für Techniker und Service-Mitarbeiter. Sprechen Sie uns an, gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Ihre Anforderungen.

Sie haben weitere Fragen? »Kontaktieren Sie uns.